Auf einen Blick: Die relevantesten Neuerungen zur HCL-Plattform Notes/Domino sowie zu Sametime und Connections

Banner-hcl.jpg

Notes/Domino V11

Mit Notes/Domino V11 hat HCL im letzten Jahr wie versprochen das erste eigene Release der legendären Workflow-Plattform auf den Markt gebracht. Das typische IBM-Design ist damit Geschichte – doch auch hinter den Oberflächen verstecken sich zahlreiche Neuerungen. Dazu zählen:

  • Integration mit anderen Plattformen (Microsoft, Panopte, OnTime, Approved Contact)
  • HCL Nomad für mobile Anwendungen für iPad, iPhone Android Tablets und Chrome OS
  • einfache Anwendungsentwicklung mit Domino Volt (in der Testphase, verfügbar im ersten Halbjahr 2020)
  • überarbeitetes Design der Oberfläche und der Mailschablone für den Notes-Client

Auch bei der Lizenzierung geht HCL neue Wege und vereinfacht schrittweise die Lizenzmodelle. Die PVU-Lizenzierung soll im Laufe dieses Jahres durch das Concurrent-User-Modell ersetzt werden.

Sametime V11

Die IBM-bedingte Abhängigkeit von WebSphere und DB2 wurden abgeschafft. Mit der Version 11 setzt HCL auf MongoDB und Secure Messaging. Weiterhin sollen andere Anbieter von Konferenz-Lösungen – wie z.B. GotoMeeting und WebEx – integriert werden.

Connections V6.5

Mit Blick auf die Kommunikationsplattform Connections sind bisher nur wenige Neuerungen zu vermelden, da das Connections-Team erst seit Mitte letzten Jahres integriert ist. Neben dem neuen HCL-Design überzeugt Version 6.5 mit folgenden Verbesserungen:

  • einfachere Einladungen und Passwort-Resets für externe Gäste
  • Social Sidebar für das Einbetten von Communitys in andere Webseiten
  • neuer Onboarding-Wizard für neue Mitarbeiter
  • neue Komponente für Activities (bekannt auch als Kudos-Boards)

 

Haben Sie Fragen zu den Produkten oder interessieren
sich für die Neuerungen? 

Dann zögern Sie nicht, uns anzusprechen.Rufen Sie an unter 0351 896704-0
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.