Totgesagte leben länger: Das bringt IBM Notes 10

IBM Notes und Domino - fourseasons ist langjähriger Businesspartner und entwickelt und betreut erfolgreich Anwendungen rund um diese IBM-TechnologienEs waren zuletzt nicht immer einfache Zeiten für Notes-Anwender: Obwohl die IBM-Lösung für viele Unternehmen noch immer ein integraler Bestandteil ihrer IT-Landschaft ist, wurde wild über die Zukunft der E-Mail- und Groupwareplattformen spekuliert.

Mit einem klaren Bekenntnis zur intensivierten Zusammenarbeit mit dem Entwicklerteam von HCL International und Webcasts zur lang erwarteten neuen Notes Version hat IBM diesen Spekulationen in den vergangenen Monaten ein Ende gesetzt. Seitdem herrscht gleich an zwei Fronten beruhigende Klarheit. Zum einen: Die Produktverantwortung liegt nach wie vor zu 100 % bei IBM. Zum anderen: Notes 10 kommt – und zwar noch in diesem Herbst. 

Wenn Sie als IT Verantwortlicher oder Entwickler mehr zu Notes 10 und zur IBM Collaboration Strategie erfahren möchten, sei Ihnen kurzfristig der IBM Community Day in Dresden am 25. Mai von 10–15 Uhr und die Abendveranstaltung im Augustinerkeller ab 18:00 Uhr ans Herz gelegt. 


Die wichtigsten Neuerungen

Beginnen wir mit den Änderungen in der Usability, von denen alle Notes-Nutzer profitieren: Das System bekommt ein attraktiveres, zeitgemäßes Design und eine Oberfläche, die deutlich einfacher zu benutzen ist als die jetzige. Funktionale Ungleichheiten zwischen den Betriebssystemen iOS und Windows werden eliminiert, sodass Notes auf allen Geräten eine identische User Experience bietet. Verse on Prem verfügt in der neuen Version 10 über eine 30 Tage Offline-Funktion. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung weiterer neuer Features des Notes Clients im Überblick: 

  • Exportfunktion für Mails im EML-Format
  • erstellte EML-Files schließen auch die Anhänge von Mails mit ein
  • neuer Teamkalender 
  • Domino Anwendungen laufen zukünftig nativ auf Tablets (zunächst iPads)

Auch im Bereich Anwendungsentwicklung sind substanzielle Neuerungen angekündigt, die eine klare Zukunftsausrichtung erkennen lassen: Auf den vorhandenen Stärken aufbauend soll die Domino-Entwicklungsumgebung zur führenden Java-Script-Lösung weiterentwickelt werden. IBM öffnet sich in diesem Zuge für offene Standards und bietet Unterstützung für Technologien, die bei einer jungen Entwicklergeneration hoch im Kurs stehen –  z. B. node.js, Loopback und REST APIs. Darüber hinaus dürften sich Entwickler über folgende neue Features freuen:

  • eine grundlegende überarbeitete Version des IBM Client Application Access
  • IEI Update
  • SAP Connector mit 64 bit-Unterstützung
  • xPagesAktualisierung auf Bootstrap 4

Benötigen Sie Unterstützung rund um IBM Notes? Kommen Sie einfach auf uns zu - wir helfen Ihnen gern.

Sie möchten mehr erfahren?

Rufen Sie an unter 0351 896704-0 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.